Über HMT

Herning Massivtræ ist ein Unternehmen, für das Qualität, Liefersicherheit und wettbewerbsfähige Preise höchsten Stellenwert besitzen.

Diese Grundhaltung durchzieht das gesamte Unternehmen, in dem sich jeder Mitarbeiter für sein Produkt verantwortlich fühlt – von der Verarbeitung des Rohholzes bis hin zur fertigen Arbeitsplatte – und das sich durch schnelle und flexible Produktion auszeichnet, bei der die Wünsche des Kunden im Mittelpunkt stehen.

 

 

Massivholzlösungen für den gewerblichen Markt herzustellen und durch ausgezeichnete Lieferkonzepte, einheitliche Qualität und wettbewerbsfähige Preise Wertzuwächse zu schaffen. Das ist unsere Mission.

 

hmt-logo

Herning Massivtræ A/S wurde 1998 nach einem klassischen Outsourcing aus einer der führenden Arbeitsplattenschreinereien Skandinaviens gegründet.

Langjährige Erfahrungen in Produktion und Einkauf von Hartholz sind der Grundstein des Unternehmens. Herning Massivtræ A/S hat sich zu einem der führenden europäischen Hersteller von exklusiven Massivholzarbeitsplatten für den Großhandel und Industriekunden entwickelt. Das Lieferprogramm umfasst heute über 25 verschiedene Holzarten und wird laufend weiterentwickelt.

Im Sommer 2015 zog Herning Massivtræ A/S in neue Produktionsräume im Cedervej 6 in Herning um.

ny-fabrik

 

Unsere ”passion for Wooderstreckt sich auf die gesamte Natur und so leisten wir gerne einen besonderen Beitrag zu ihrem Schutz und ihrer Erhaltung.
Aus diesem Grund ist Herning Massivtræ Mitglied von FSC® (Forest Stewardship Council®). Mit dem Kauf eines unserer Produkte aus FSC®-zertifiziertem Holz können auch Sie gewiss sein, zu einer positiven Umweltbilanz beizutragen. Die Zertifizierung bedeutet nämlich, dass für jeden gefällten Baum mindestens ein neuer gepflanzt wird. Gleichzeitig ist die Zertifizierung eine Garantie für gute Arbeitsbedingungen vor Ort.

                                             hmt-dansk-reklame-1_moment

Das gesamte Rohholz wird sortiert und vor der Produktion geprüft. Gesunde, lebende Äste werden je nach Holzart akzeptiert. Defekte wie Trockenrisse, innere Brüche, Äste, Pilzbefall, Fäule, mürbes Holz, Insektenschäden und andere unnatürliche Schäden werden aussortiert.

Der Feuchtigkeitsgehalt wird geprüft und bei 8% +/- 2% akzeptiert.

Bei Fingerzinkung werden Stäbe in unterschiedlichen Längen benutzt. Die Länge der Stäbe variiert zwischen (250) / 300 und 600 mm. Die Fingerzinkungen müssen an der Ober- und Unterseite sowie im Profil absolut dicht sein. Nach der Fingerzinkung der Stäbe werden die Lamellen auf ca. 41,6 mm Breite gehobelt. Um ein einheitliches, harmonisches Bild der Platte zu erzielen, werden die Lamellen nach Farbe sortiert. Außerdem wird dafür gesorgt, dass möglichst wenige Verbindungen miteinander fluchten. Die Lamellen werden so sortiert, dass die Platten mit fehlerfreier Vorderkante in Qualität A/A geliefert werden, damit die Oberseite der Platte in Farbe und Aussehen ein harmonisches Bild bietet. Der Stab für die Hinterkante darf am äußersten Ende der Lamellenkante kleine Defekte haben.

Totäste dürfen grundsätzlich nicht vorkommen. Bei bestimmten Holzarten, bei denen die natürliche Beschaffenheit des Holzes die Äste beim Schleifen hervortreten lässt, sind Äste unter 8 mm zulässig. Nicht zulässig ist Splintholz – genauso wenig wie Fäule, Windrisse oder andere sichtbare Defekte im Holz.